Willkommen im
               Börde-Museum Burg Ummendorf
     Willkommen im Börde-Museum Burg Ummendorf

 

Sonderausstellungen 2019

 

 

 

© Archiv-BMBU

Sonderausstellung: Neugier ist keine Schande…


ist eine aus den Jahren 1977/78 stammende Fotoausstellung im damaligen Agrarmuseum – heutigen Börde-Museum Burg Ummendorf. Diese Ausstellung konnte in der Zeit vom 29.11.1977 bis 8.5.1978 besichtigt werden.

Die hier gezeigten Fotos sind das Ergebnis eines zehntägigen Praktikums von Fotografiestudenten und Studentinnen der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst der DDR fotografiert. Bei den Fotos handelt es sich um Aufnahmen aus dem Gemeindeverband Eilsleben. So manch ein Besucher könnte auf diesen Fotos eventuell sogar seinen Nachbarn, Bekannten oder auch eine bekannte Gegend entdecken.

Im Zuge von Recherchen ist es bereits gelungen, zu einigen der Fotografen aus der Zeit Kontakt aufzunehmen, um z. B. zu erfahren, wer der Urheber von welchem Bild ist.

Bildautoren sind:

·       Erdemtijn Altanbulag

·       Ludwig Daume

·       Margit Emmrich

·       Klaus-Peter Fritsche

·       Hartmut Hilgenfeld

·       Wesselina Milkowa

·       Hans Martin Sewcz

·       Kieu minh Viet

·       Jaroslaw Wojczyk

 

In dieser wieder neu gestalteten Sonderausstellung werden nicht alle Fotos der damaligen Sonderschau ausgestellt. Die Sonderausstellung ist in zwei Bereiche aufgeteilt: 

1)    Auf den Flur im 1. Obergeschoß werden Fotos aus der Gemeindeverwaltung Eilsleben und Landwirtschaft gezeigt.

2)    Im großen Saal im Erdgeschoß sind Fotos vom Ummendorfer Bildhauer-Symposion 1977 und seiner Vorbereitung zusehen.

Auf den Fotos vom Symposion im Ummendorfer Steinbruch arbeiten die einzelnen Künstler an ihren Werken. Einige Skulpturen befinden sich auch im Original in unserem Skulpturengarten im Ostgraben der Burg und in der Ausstellung im Großen Saal im Erdgeschoss. Der Fotograf dieser Aufnahmen ist Horst Thorau.

Bildhauer sind:

·       Dieter Borchardt (Kauernde)

·       Wolfgang Roßdeutscher (Halbliegende mit Gewand)

·       Eberhard Roßdeutscher (Prelude/Liebende)

·       U. Schneider – Schulz (Mutter mit Kind)

·       Jochen Sendler (Liegende)

 Diese Ausstellung ist noch bis zum 03.Oktober 2019 zubesichtigen.


Stumme Zeugen reden - Archäologische Funde aus der Magdeburger Börde


Foto N. Panteleon BMBU Landkreis Börde


Objekte aus rund 30 Jahren archäologischer Forschungstätigkeit des Börde-Museums präsentiert diese Ausstellung. Die Magdeburger Börde mit ihren fruchtbaren Böden weist eine hohe Dichte an archäologischen Funden auf. Dazu gehören etwa die Kupferbeile aus Belsdorf, der latènezeitliche bronzene Gürtelschmuck aus Hadmersleben sowie die Grabinventare der Völkerwanderungszeit aus Altenweddingen. Diese Highlights des Sammlungsbestands werden erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung gezeigt und vermitteln als Zeugen vergangener Epochen einiges zur Lebensweise der Menschen.